Vertrauen: Warum das Leben das richtige Timing hat (von Anjali Friedli)

Manchmal entwickeln sich die Dinge in unserem Leben viel langsamer, als wir das (vom Kopf) her wollen. Statt ungeduldig mit den Füßen zu scharren oder in Gedankenmuster wie „Es klappt schon wieder nicht“ zu verfallen, hilft einmal ein ganz anderer Blick. Denn unsere Seele hat immer den Überblick. Wenn wir ihr vertrauen, gelingen Neuanfänge, Erfolge.. weiter →

leichter leben: Wie konservierst Du Deinen Sommer? Auf welche Ernte freust Du Dich im Herbst?

Heute Morgen, als ich die Kinder zur Schule fuhr, fand ich einen Duftanhänger fürs Auto. Normalerweise benutze ich keine Duftaufhänger. Doch diesen hier hatte ich im August im Drogeriemarkt beim Kauf einer Sonnenmilch-Flasche dazu bekommen. Es wird kälter in diesen Tagen, ein Teil von mir weint der Wärme und dem Licht des Sommers hinterher ….. weiter →

leichter schreiben: Was macht uns für unsere Leser und Kunden einzigartig?

Markus Bühler begleitet mich seit dem ersten „Pixel“ von sorriso. Ich habe ihn als Menschen schätzen gelernt, der keine großen Worte macht, keinen großen Wirbel um sich selbst – doch was er sagt, sitzt, ist durchdacht, klug, menschlich, offen, immer kundenorientiert, dabei unternehmerisch brillant – einfach einzigartig. Danke, lieber Markus, dass Du und Dein Team.. weiter →

Happy birthday, sorriso!

Happy Birthday, sorriso! Heute werden wir 1 Jahr! Wir freuen uns riesig, dass Ihr uns seit unserer Gründung Euer Vertrauen schenkt und uns auf so vielen Ebenen unterstützt. DANKE dafür! Grossartige Partnerschaften sind entstanden mit Menschen auf der ganzen Welt und Bücher, die uns allen im kommenden Herbst viel Freude machen, unser Herz wärmen und.. weiter →

Buchtipp: Wenn Mitarbeiter nicht nur Beschäftigung, sondern „Heimat“ finden

Während Lynne Martin, unsere Autorin in USA, es seit mehreren Jahren genießt, „heimatfrei“ zu sein und statt auf einen ewig gleichen Vorgarten lieber auf den Marktplatz von Marrakesch schaut, durch die Straßen von Florenz schlendert, köstlichen Käse in Paris probiert und heißen Whiskey beim Schreiben in einem irischen Cottage schlürft (nicht regelmäßig, sondern bei Erkältungen),.. weiter →

Write with ease: Which skills do I need as an author?

Do we need different qualities and skill sets to become a successful author than people did in the days of Melville,  Twain, or Goethe and Schiller? I don’t think so. If I take a look at the basics, everything is still the same: Okay, so Melville and Twain, Goethe and Schiller did not have television,.. weiter →

Live with joy: From primal fear to primal trust (Interview with Dr. Wolf-Richard Nickel from Berlin)

„What does primal trust mean to you?“ For me, primal trust is the ingrained certainty that everything is good and will end well. Everything that happens in my life is for me, not against me. Everything happens for a reason and promotes my personal development. „How do I know whether I’m living in fear or.. weiter →

leichter leben: Von der Urangst zum Urvertrauen (Interview mit Dr. Wolf-Richard Nickel)

Schon am Telefon klingt Wolfs Stimme so tief, sanft, humorvoll und beruhigend wie ein weiches Sofa, in das man vertrauensvoll hineinsinken kann. Er ist praktizierender Arzt und auch Geistheiler und ich lernte ihn während einer mehrmonatigen Ausbildung kennen. Im Rahmen meines neuen Buches „Rein ins Vertrauen“ führten wir ein Interview zu der Frage „Wie komme.. weiter →

Karin Schwind und ihre Abenteuer auf 12 Beinen

Wir freuen uns sehr, dass Karin Schwind Teil unserer sorriso Familie ist und wir im Herbst ihr neues Buch „Vier Frauen auf zwölf Beinen“ präsentieren dürfen. Mehrere Wochen war sie in tierischer Begleitung zu Fuß in den Cevennen unterwegs. Herausgekommen ist ein Reisebericht mit viel Humor und „eseligen“ Weisheiten über das Leben. Gemeinsam mit ihrer.. weiter →

leichter schreiben: Welche Fähigkeiten brauche ich als AutorIn?

Braucht es heute andere Qualitäten, erfolgreicher Autor zu sein, als noch zu Goethes und Schillers Zeiten? Ich glaube nicht. Denn wenn ich einen Blick auf die Basis werfe, ist alles gleich geblieben. Gut, Goethe und Schiller hatten noch keinen Fernseher, dafür lockten andere Verführungen wie Wein und Weib (heute wohl eher das Web…) Sie hatten.. weiter →